Richtlinien für
Vorträge/Seminare/Work-Shops


Der Naturheilverein Bodensee e.V. gilt als Veranstalter der vom Verein beworbenen Aktionen.
Leiter und Referenten sind Mitglieder des Vereins und haben die Vorgaben zu befolgen. Sonderregelungen, die in der Vorstandssitzung protokollarisch verabschiedet wurden gelten nach Vereinsrecht. Ausnahmeregelungen können nur schriftlich vereinbart werden.

Organisation:
  1. Vorträge / Gesundheitstreffs: Die Vereinsorganisation und die Regionalleiter legen die Termine in den jeweiligen vorbestimmten Lokalitäten fest. Diese werden in den Vorstandssitzungen vergeben und somit verbindlich belegt. Es empfiehlt sich die Regionalleiter direkt auf Vortragsmöglichkeiten anzusprechen. Eine Anzeige in der Vereinszeitschrift des Referenten wird nahegelegt (siehe „Werbung“). Weitere Organisationen können nur wie unter b) vorgenommen werden.
  2. Seminare / Work-Shops / Aktionen: Die volle Kalkulation, Zeitraum, Ort, inklusive Unterbringung/Verpflegung liegt beim Leiter bzw. Referenten und ist dem Vorstand vorzustellen. Unterstützung und Tipps bietet der Vorstand. Im Einzelnen sollte folgendermaßen vorgegangen werden:
      1. Was soll stattfinden?
      2. Wo soll dies stattfinden?
      3. Welche Unkosten ergeben sich daraus?
      4. Welche Leistungen sollten inklusive sein?
      5. Bestimmung des Beitrags für Nicht-/Mitglieder.
      6. Konzept beim Vorstand / Organisation vorstellen.
      7. Werbemaßnahmen/-umfang bestimmen und planen.
 Abrechnung:  Spesen/Vergütungen für Referenten der Vorträge werden vom Verein nicht bezahlt. Einnahmen sowie Spenden bei Vorträgen bleiben in der Vereinskasse. Bei Seminaren und Work-Shops erhält der Verein 20% vom Gewinn der Aktion (Gebühreneinnahmen abzüglich kalkulierter Unkosten). Gewinnmindernde Abzüge beinhalten nur Unterbringung und Verpflegung der Teilnehmer und Leiter. Nicht enthalten sind Zeitaufwand für Planung, eigene Druck-/Werbekosten, An-/Abfahrt, o.ä. Anmeldungen durch Vereinsmitglieder mit prozentualer Beitragsminderung reduzieren die Abgaben an den Verein nach festgelegter Formel - z.B. laut Beschluss für 2012, bei 12% Nachlass für Mitglieder trägt 6% der Verein und 6% der Leiter. Die Abgaben sollten mindestens die Werbekosten decken.
 Werbung:  Bei frühzeitiger Organisation erscheint die Aktion in der Vereinszeitung– Mediadaten mit Erscheinungsdaten sind von der Internetseite des Vereins herunterzuladen. Die Werbung des Referenten wird nahegelegt und dient zudem der Vereinskasse und somit dem Gemeinwohl. Die Größe der Anzeige kann selbst bestimmt werden. Es ist der aktuelle Anzeigenauftrag auszufüllen. Alle Aktionen können auf der Internetseite des Vereins erscheinen und durch Pressemitteilungen beworben werden. Aktionen/Vorträge werden durch Plakate in der jeweiligen Region angekündigt. Seminare und Work-Shops können durch Flyer beworben werden. Je nach Kostendeckung (20%-Regelung) werden bis zu 1.000 Flyer vom Verein in Druckauftrag gegeben. Die Gestaltung und Verteilung liegt beim Leiter. Das Vereinslogo muss in diesem Fall enthalten und der Verein als Veranstalter kenntlich gemacht werden. Logo und weitere Unterstützung liefert der Vorstand.
 Anmeldungen:  Der Verein hält ein Formblatt zur Anmeldung im Umlauf, das auch von der Internetseite heruntergeladen werden kann. Alle Anmeldungen und Zahlungen werden vom Verein aufgenommen und verwaltet. Der Leiter ist zudem verpflichtet eine Teilnehmerliste zu führen und diese dem Vorstand einzureichen.